Die Villa

Die Villa

Die Villa ist hufeisenförmig angelegt und umfasst im Innenhof einen kleinen mit Palmen und Blumen umgebenen Kanal, der von einer Kobra mit Wasser gespeist wird. Das Haus verfügt über zwei Türme, von denen der eine als so genanntes Turmzimmer eine eigene kleine Wohneinheit darstellt und der andere als Büro genutzt wird.

Das Gebäude ist nach Süden ausgerichtet mit überwältigendem Blick auf das Atlas Gebirge.

Es ist im Ksar-Stil der Berber-Architektur errichtet und beim Bau wurde bewusst auf die im üblichen marokkanischen Baustil dominierenden Ornamente und überladenden Mosaike verzichtet. Im Innenhof und an den Südseiten befinden sich Arkadengänge, die vor Sonne und Regen schützen.

Mit Ausnahme der Küche, die topp modern europäisch eingerichtet ist, ist nahezu der komplette Innenausbau ausschließlich mit original marokkanischen Materialien und Werkstoffen gefertigt worden. Die Inneneinrichtung ist eine Melange zwischen traditionell-marokkanischem und westeuropäischem Stil. Überall sind Nischen in die Wand eingelassen in die Kerzen, bunte marokkanische Lämpchen oder frische Blumen dekorativ Platz finden.

 

Über dem großzügigen Entrée befindet sich die Kuppel von der herab eine in seiner Schlichtheit bestechende Lampe mit eingelassenen bunten Gläsern ein angenehmes Licht spendet. Zur Linken kann man in mit antiken Türen verschlossenen Einbauschränken die Garderobe aufbewahren. Links schließt sich ein großzügiges Gästebad an und an den beiden Seiten bieten sich zwei handwerklich aufwendige Waschtische an, die Hände zu waschen. Durch zwei große Säulen gelangt man in den Wohnbereich.

Der große Salle à séjour mit angeschlossenem Entrée und Salon marocain ist das Zentrum im Haus, das wie eine Schnittstelle die einzelnen Elemente vereint. Dieser Eindruck wird auch durch das große Kreuzgewölbe unterstrichen. Ein großer Zedernholz-Tisch mit hochwertiger Bestuhlung lässt die Mahlzeiten zu Erlebnissen werden. Im anderen Teil befinden sich ausladende Maurice-Sessel und ein bequemes Liegesofa. Drei große Glastüren führen in den Innenhof. Zwischen diesen sind zwei große Eistütenförmige Wandlampen, die die hohe Handwerkskunst exemplarisch widerspiegeln.

Die Polster und bunten Kissen im Salon Marocain laden zum Kuscheln und Faulenzen ein, besonders im Schein des Kaminfeuers.

Das Chambre und das Appartement  sind in den Flügeln untergebracht und nur ein paar Schritte vom Swimming-pool  entfernt und eröffnen durch große Glastüren einen herrlichen Blick über den ganzen Garten bis hin zum Atlas Gebirge.

Das Grande Chambre ist mit Pfälzer Parkett ausgelegt und über dem Bett spannt sich ein von Säulen getragener Baldachin. Die riesige, im Boden eingelassene Badewanne im Salle de bain ist aus Tadelakt gefertigt und von hier aus hat man durch das bis zum Boden reichende Fenster einen schönen Ausblick in den bepflanzten Innenhof und auf die Wasser speiende Kobra.

Das Vestibule hat eine gewölbeartige Decke und ist mit modernem auberginefarbenem Tadelakt ausgekleidet. Die teils in die Wand eingelassenen Lamellen-Schränke bieten reichlich Platz zur Unterbringung aller Urlaubssachen.

Das Appartement verfügt über ein sehr großes sowie ein kleineres Zimmer und bietet Platz für 4 Personen. Eigene Dusche, Toilette und Bidet

Das Chambre Double. Ein geschmackvolles Doppelzimmer mit Zugang zum Garten.

Die Küche betritt man durch eine zweitürige Glastür, die im irakischen Stil mit buntem Glas gefertigt wurde. Die Ausstattung ist auf bestem Niveau und es fehlt an nichts: Herd, Backofen, Geschirrspülmaschine, Kühlschrank, Eismaschine, Orangenpresse etc. Sämtliche Küchen-Utensilien wie Töpfe, Pfannen, Geschirr und Gewürze stehen zur Verfügung. Der Kräutergarten vor der Küche bietet stets frische Kräuter, so dass das Kochen zur puren Freude gerät.

Ein Objekt des Hinschauens ist die typisch mit dem spektakulären indirekt beleuchteten Handlauf die mit überdurchschnittlich vielen Stufen (Raumhöhe 3,50m) nach oben führt.

Die wahrlich gigantische Terrasse bietet einen phänomenalen Rundblick und man genießt den Blick in den eigenen Garten sowie über benachbarte Villen und Olivenhaine. In der Ferne erhebt sich das mächtige Atlas Gebirge, das sich besonders imposant präsentiert, wenn es in der kühleren Jahreszeit schneebedeckt ist. Bei Nacht lädt die Terrasse zum Sterne gucken ein. In der Ferne erkennt man das Licht der magischen Stadt Marrakech.

Das Chambre de la Tour zeigt einen mit Zelliges (spezielle marok. Fliesen) belegten Fußboden und ist mit einem kleinen Bogen ausgestattet. Dieses von den übrigen Räumen etwas abgelegene Zimmer mit Dusche, Waschtisch und WC ist anheimelnd und entzückend und wie gemacht für junge Liebespaare.